Startseite
  Über...
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   12.07.13 17:09
    Yeah! Und bestes Wetter!
   14.07.13 22:33
    Lars hat bestimmt wieder
   20.07.13 21:16
    Boah ihr macht echt Stre
   6.08.13 01:04
    Sagt nichts gegen die Dr



http://myblog.de/fahrradtour2013

Gratis bloggen bei
myblog.de





Etappe 7 Speyer - Kehl

Wir sind heute den Rheinradweg auf der westlichen Seite gefahren, so führte uns der Weg auch nach Frankreich, hier folgten wir einem Schild zu dem vermeintlich Ort 'la gare' naja wir standen in einer Gleisanlage. Danach kauften wir noch Schokoeis, in der Hoffnung es wäre Kakao. Jetzt sind wir in Kehl. 150, 17km 7:36h 19, 77 km/h
17.7.13 22:57


Freier Tag 1

Heute haben wir uns mal einen Tag Pause gegönnt. Wir sind also in Speyer ins Technikmuseum gegangen, und haben die Sonne genossen. 33 Grad im Schatten aber Gott sei Dank haben wir direkt neben unserem Zelt einen Badesee, der uns mit Mücken und kühlen Wasser versorgt. Unsere gestern entstandene Energiekrise wurde auch mit dem Kauf eines neuen Ladegerätes abgemildert. Jetzt ist noch Fahrradpflege angesagt. Km:15, 80km Fahrzeit: 1:10 Stunden Durchnittsgeschwin: 13, 51km/h Max. Geschwindigkeit: 25.63 km/h
16.7.13 20:00


Etappe 6 Gräfenhausen - Speyer

Heute morgen kam Sven erst einmal mit einer Schreckensmeldung von der Dusche zurück. Der Ersatz-Akku von seinem Tablet (Karte und Navigation), den wir jede Nacht im Waschraum des Campingplatzes aufladen, war weg. Also mussten wir unsere Fahrt ohne jegliche Karte beginnen. Wir fuhren quasi im Blindflug, die Sonne im Osten stehend, nach Südsüdwest Richtung Gernsheim, um an den Rhein zu gelangen. Nach 30km dort angekommen, kontaktierte uns der Platzwart des Campingplatzes und teilte uns mit, dass der Akku wieder da sei. Ein garstiges Kind hatte ihn entwendet und Stolz seinem Vater präsentiert. Der Akku wird jetztdemnächst nach Hannover verschickt, weil wir keinen Umweg von 60km in Kauf nehmen wollten. Von Gernsheim ging es dann entlang des Rheinradweges nach Worms. Hier erwarteten uns die höchsten Berge des Tages: Deiche. Nach einer Mittagspause heizten wir weiter, Mannheim und Ludwigshafen linker Hand zurücklassend, nach Speyer, um die nächsten 2 Nächte auf einem Bauernhof zu übernachten. Gesamte Tagesstrecke: 117, 80km Reine Fahrzeit: 6:30:22 h Durchschnittsheschwindigkeit: 18, 11km/h Maximale Geschwindigkeit: 40, 91 km/h
15.7.13 22:29


Etappe 5 Gießen - Gräfenhausen

Heute ging es wie immer früh los, sodass wir um 14 Uhr die ersten 60km bis Frankfurt am Main geschafft hatten. Nach einer kurzen Tour durch die Innenstadt entschieden wir uns bei McDonalds Mittag zu essen, nach 4 Burgern war der kleine Hunger dann auch fast beseitigt. Da wir schon mal in Frankfurt waren zeite mir Lars dann noch wo er damals den RBL Achter gesteuert hat (sehr detailliert). Als er mir dann noch zeigen wollte auf welchem Parkplatz Krohne ihm über den Fuß gefahren ist, entschied ich, das es Zeit war, weiter zu fahren. Ein kleiner Umweg führte uns zum Flughafen, auf eine Plattform auf der es von Planespottern nur so wimmelte. Jetzt sind wir am Steinrodsee direkt in der Einflugschneise, es hört sich schon nicht schlecht an, wenn dauernd Großflugzeuge über einen hinweg fliegen. Km: 100, 58 km Fahrzeit: 6:42 Stunden Durchschnittsgeschwindigkeit: 15, 03km/h Max. Geschwindigkeit: 46, 37km/h
14.7.13 19:55


Etappe 4 Bad Zweesten - Giessen

Nachdem wir am frühen Morgen bei wolkenfreien Himmel gefrühstückt hatten, fuhren wir über viele Feldwege und Landstrassen Richtung Süden. Unterdessen kletterte dieTemperatur immer weiter bis auf knapp unter 30 Grad. Während der weiteren Fahrt verlängerten einige Umleitungen unsere Strecke. Kurz vor der geplanten Mittagspause riss an Svens Hinterrad zum zweiten Mal in drei Tagen eine Speiche.Glücklicherweise ließ sich die Speiche schnell ersetzen und von der Verwendung von Stützrädern haben wir vorerst abgesehen. Anschließend fuhren wir durch Lollar und passierten Giessen im Westen. Unser Campingplatz liegt direkt an der Autobahn und ist von Jugendlichen gesäumt, sodass wir jetzt mit Ballermann-Hits einschlafen. Zurückgelegte Strecke: 96, 48km Reine Fahrzeit: 6:17:04h Durchschnittsgeschwindigkeit: 15, 35 km/h maximale Geschwindigkeit: 54, 92 km/h
13.7.13 23:01


Etappe 3 Hofgeismar - Bad Zwesten

Nachdem uns der Wecker um 06:45 Uhr aus dem Bett jagte, ging es auf die 3 Etappe. Über den Flughafen Kassel - Calden (haben sogar ein Flugzeug gesehen), zum Herkules in Kassel. Bei der Abfahrt vom Baunaberg hat Sven unfreiwillig in einer Kurve geparkt, da die Strecke wohl nicht für Geschwindigkeiten von 40+ ausgelegt war. Mitten in Kassel trafen wir noch ein Rehkitz, welches sich auf der Flucht vor uns erstmal auf die Straße gepackt hat. Dann ging es erstmal relativ entspannt, naja von der Bundesstraße auf der wir fahren mussten mal abgesehen, weiter bis zum Campingplatz Bad Zwesten. Hier haben wir uns entschlossen zu waschen, ging auch ganz gut, bis die hier anwesenden Platzhirschfrauen feststellten, dss jemand ihre Waschordnung mit einem Mal Zerstört hatte. (Jetzt stehen wir unter Beobachtung, ich wurde auch gleich beim Wäsche abholen genaustens über die Reinigung des Trockners in Kenntnis gesetzt.) PS: Hier gibt es Flatrate Duschen. Km: 75, 59 km Fahrzeit: 5:06 Stunden Durchschnittsgeschwin: 14, 77 km/h Max. Geschwin: 57, 49 km/h
12.7.13 20:23


Etappe 2 Emmerthal - Hofgeismar

Heute Morgen brachen wir um 9 Uhr in Emmerthal auf. Nach einer kurzen Etappe aug dem Weserradweg nahmen wir eine 'Abkürzung' über den Solling. D.h. 1 Stunde kurbeln und 5 min nach umten und das alles 3 Mal. So kamen wir in Bad Karlshafen wieder an die Weser. Anschließend verlief die Route eben 25 km bis Hofgeismar. 3, 5 km vor dem Ziel brach Sven noch eine Speiche am Hinterrad. Km: 97, 73 km Fahrzeit: 6:19 Stunden Durchschnittsgeschwin: 15, 44 km/h Max. Geschwin: 54, 55 km/h Höchster Punkt: 458m
11.7.13 20:22


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung